Skip to content

Trainingsweekend 2022

Es wurde geschwitzt und perfektioniert

Nach langer Zeit durften wir am Samstagmorgen endlich wieder über 65 Turnerinnen und Turner in der Dreifachturnhalle begrüssen. Erfreulicherweise waren auch viele neue Gesichter dabei, welche dann erstmal persönlich kennengelernt werden konnten. Wie üblich machten sich die einzelnen Riegen nach dem gemeinsamen Aufwärmen daran, an den einstudierten Programmen für die Wettkämpfe zu feilen oder die Technik in den messbaren Disziplinen zu verbessern. 

Am Abend wurden wir beim Nachtessen am Racletteplausch der Chlausgruppe in Benzenschwil verwöhnt und einige genossen es noch länger, einfach gemütlich zu sitzen und zu plaudern.

Am Sonntag ging es dann im selben Takt weiter, wobei die eine oder der andere bemerkte, dass die trainingslose Zeit zu Hause Spuren hinterlassen hat: “Es esch doch au scho ringer gange!”. Die Vorführungen am Mittag von der Gerätekombi und dem Team-Aerobic zeigten den Fortschritt, der gemacht werden konnte. Wir mussten aber leider auch einen Verletzten verzeichnen. Gute Besserung, Michi!

Nach dem Spaghetti-Plausch wurde noch die letzte Energie gesammelt für den Schlussspurt. Die Gruppe der Leichtathleten teilten sich auf, wobei die Läufer nach Muri auf die Rundbahn gingen und die Werfer und Weitspringer noch weiter an ihrer Technik in Merenschwand feilten. Am späteren Nachmittag durften wir dann auch noch bei den Vorführungen vom Barren und dem Schulstufenbarren genau hinschauen. Dank den kompetenten Rückmeldungen der Turnerinnen und Turnern können die Programme bis zum Showturnen jetzt noch perfektioniert werden. Das gemeinsame Ausdehnen am Schluss sollte dann hoffentlich dem Muskelkater etwas vorbeugen. 

Herzlichen Dank allen, welche zum gelingen dieses Weekends beigetragen haben, es hed gfägt!

Autor: Sandra Strebel

Impressionen:

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.