Skip to content
Turnfahrt Herren 2017

Turnfahrt Herren 2017

Das Wochenende auf der schönen Rigi mit wenig Anstrengung und frischer Luft.

Als wir am Samstagmorgen den 16.09.17 um 7:23 in Merenschwand auf den Bus gingen, sah das Wetter nicht sehr einladend aus. Dennoch war die Laune bei der Turnerfamilie nicht getrübt und wir machten uns auf den Weg Richtung Küsnacht am Rigi. Nach ein paar Weinflaschen und guten Gesprächen kamen wir, um 8:52, mit dem Postauto am Bahnhof Küssnacht am Rigi an. Reiseleiter Thomas Käppeli alias „Högi“ führte uns nun zu dem ersten Highlight der diesjährigen Turnfahrt, nämlich dem Seilpark. Als wir dort ankamen wurden wir von der Wirtin des dort gelegenen Restaurants mit feinem Hopfenthe versorgt und es wurde eine kleine Verpflegung eingenommen.
Es war etwa 10:30 als unser Reiseleiter das Wort erhob und die ganze Truppe aufrief nun endlich in den Seilpark zu gehen. Wir liefen zum Startpunkt der Anlage, wo wir von den Instruktoren empfangen wurden, alle die Weisungen und Regeln gründlich durchlasen und dann das Material fassten. Danach wurde die ganze Schar mit dem Material vertraut gemacht und uns wurden die verschiedenen Routen erklärt. Nun konnte der Spass beginnen und alle Turner verteilten sich auf die vorher erwähnten Routen. Nach etwa 2 Stunden kamen nach und nach alle zum Startpunkt zurück, es wurden noch ein paar Bächerchen Wein getrunken und einen Happen gegessen, bevor es dann weiter ging Richtung Nachtquartier. Der Aufstieg zu unserem „Hotel“ war Schweisstreibend und hatte es in sich. Ein paar Turner die es mit dem Lesen der Einladung sehr genau genommen hatten, verwiesen auf die Worte „Mit mehr Genuss und Spass“. Trotz der Fehlinterpretation der Einladung schafften es alle Turner heil zu der in etwa 1000 m.ü.M gelegenen Unterkunft, wo wir wiederum herzlich empfangen wurden und mit einem kühlen Bier den Durst löschen konnten.
19:00 und die Turnerschar sass hungrig am Essenstisch, als uns dann von einer Reizenden Dame der Ablauf für das Salatboufet erklärt wurde. Alle waren begeistert vom grossen Boufet, aber am meisten riss sich Silvan um die kalte Vorspeise. Als Hauptgang wurde uns Grillade, Älplermagaronen mit Apfelmus und Risotto Aufgetischt. Zwischen und auch während den Gängen musste das Fenster mehrere mahle geöffnet werden da ein Teil des zugeführten Hopfenthes unerwünschte Nebeneffekte hatte. Zum Dessert wurde uns eine Vielfallt an kleinen Köstlichkeiten, auf einem Teller schön hergerichtet, serviert. Alle Turner blieben noch bei Tisch und amüsierten sich an den jeweiligen Tischen prächtig. Es wurde noch bis am morgen früh geplaudert, gelacht und getrunken, bis dann schliesslich alle den Weg ins Bett gefunden haben.
Am nächsten Morgen überraschte uns die Gastgeberin mit einem üppigen „Zmorgebüffe“ und alle konnten sich für den Tag stärken. Als dann alle Turner ihre Wanderschuhe wieder anhatten und den Rucksack auf dem Rücken, ging es auch schon weiter Richtung „Chänzeli“ von dort aus nach Rigi Klösterli über Rigi Kaltbad. Ein paar Höhenmeter über dem Klösterli stärkten wir uns mit einer kalten Platte und Bier, danach ging es weiter nach Arth. Von Arth aus nahmen wir das Schiff, das uns fast ganz an den Bahnhof fuhr. Da die Bierkasse noch nicht ganz leer war und der Zug noch nicht sofort abfuhr, machten die Turner noch einen Zwischenstopp in einer Bar. Nach dem letzten Schluck gingen alle auf den Zug und in Affoltern a.A auf den Bus Richtung Merenschwand. Pünktlich wie auf der Einladung beschrieben trafen wir um 19:23 in Merenschwand ein.
Die ganze Turnfahrt war trotz ein paar Regentropfen ein voller Erfolg und es kam jeder auf seine Kosten. An dieser Stelle: „Dankä Thomas isch supper gsi“ 😊

Impressionen

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.