Skip to content
Turnfahrt Frauen Damen 2016

Turnfahrt Damen und Frauen 2016

Pünktlich und neugierig, was uns auf der Turnfahrt erwartet, trafen sich die 28 Frauen des TV Merenschwand am 28.August um 7:25 Uhr bei der alten Post in Merenschwand. Nach einem zackigen Gruppenfoto, welches von unserem Präsi durchgeführt wurde, machten wir uns mit den ÖV auf den Weg nach Herisau. Auf der Reise dorthin, wurden wir von unserer Reiseleitung Nici und Steffi mit Kaffee und Zopf verwöhnt. In Herisau angekommen, gingen wir zum “Märt“, wo wir den Auftrag fassten etwas für das Mittagsbuffet im Wert von Fr. 5.- zu ergattern, das für die ganze Schar reichte. Von Herisau aus startete unser Marsch in Richtung Brücke im Rachentobel (auch „Sprechende Brücke“ genannt), zu unserem Mittagslunchplatz. Leider haben ein paar übermotivierte Frauen eine Zusatzschlaufe gemacht, da sie die Markierung, einen “Lüchtsgi“, übersehen haben. Als die Gruppe und das Mittagsbuffet komplett waren, ging es an das Wurst grillieren. Gestärkt und teils im Bach abgekühlt, marschierten wir weiter nach Hundwil. Dort trennte sich die Gruppe. Ein Teil ging zu Fuss und ein anderer mit dem Postauto, zu unserer Unterkunft. Die marschierende Gruppe bewältigte ein paar steile Passagen, aber auch die konnte die Truppe nicht vom Lachen und Singen abhalten. Als alle das Hotel Ochsen (das für eine Nacht nur uns gehörte) in Stein erreichten, ging es ans Zimmer beziehen und startklar für das Abendprogramm machen. Wir wurden pünktlich mit Bussen im Hotel abgeholt und nach Teufen ins Erlebnis Waldegg bzw. Restaurant Schnuggebock gefahren. Nach einer kleinen Besichtigung wurden wir abgeholt und aufgefordert eine Schultasche zu nehmen und einen Platz im Klassenzimmer zu beziehen. Im Schulunterricht wurden wir ins Jahr 1930 zurückversetzt. Mit vielen Lachern, Tintenflecken, Knobelaufgaben, Singstunden und Schulreise verdienten wir unser Abendessen, das immer zwischendurch im Schulzimmer zu sich genommen wurde. Mit Klassenfoto und viel Gesang ging der Abend bei unserem Lehrer Herr Bünzli zu Ende.
Am Sonntag, nach einem ausgiebigen Frühstück, machten wir uns mit zwei Bussen auf den Weg nach Wasserauen, dort gingen wir mit der Luftseilbahn auf die Ebenalp. Von der Ebenalp ging es ein Stück abwärts, durch die Wildkirchlihöhlen, bis zum bekannten Berggasthaus Aescher-Wildkirchli. Dort trennte sich die Gruppe. Ein paar blieben noch im Berggasthaus, genossen den Nussgipfel und machten eine Rundwanderung zurück zur Ebenalp. Der andere Teil kämpfte sich mit der Menschenmenge den steilen und teils rutschigen Weg zum Seealpsee nach unten. Am See angekommen, ruhten wir uns kurz aus und wanderten weiter zu unserem Ziel dem Hotel Alpenrose, wo wir die anderen der Gruppe wieder trafen. Nach der Stärkung machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof Wasserauen. Trotz Müdigkeit liessen wir es uns nicht nehmen, noch ein paar Schweizerhits zum Besten zu geben. Nach der kurzweiligen Rückreise aus dem Appenzellerland, wurde jede Person mit einem lauten “Tschüüühüüs“ verabschiedet. Nach dieser gelungen Turnfahrt fehlt nur noch eines, ein riesen Dankeschön an die Organisatorinnen Steffi und Nici ihr habt das hervorragend gemacht.
Autorin: Petra Etterlin

Fotos

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.