Skip to content
Turnfahrt Frauen Damen 2017

Turnfahrt Damen/Frauen 2017

Es waren einmal zwei Lamas namens Tibor und Alverdo. Der eine sagte zum anderen: «Läck Alverdo. Ich ben ganz ufgregt! Höt chunnt ja de Dameturnverein Mereschwand.» «Ou jo du. Wenn hend die scho weder Besammlig?» «Ich ha gmeint am 07:40 bi de Bushaltestell, denn fahreds via Lenzburg uf Hitzkirch ond chömed vo det us uf Schongau.» «Nei send die doof! Die möched jo en halbi Weltreis. Met em Auto hätteds nor 15 Minute!»
Das sind zwei von 19 Lamas die uns am Samstagmorgen, 12 August, bei Lama Treckking Seetal erwarteten. Nach kurzer Einführung durch Franz Kottmann inklusiv Apéro, machten wir uns auf Wanderschaft, begleitet von neun männlichen Lamas. Nach einer Stunde gemütlichen Marsch, erreichten wir unser erstes Etappenziel, eine Feuerstelle im Wald, bei welcher wir unsere Würste auf das vorbereitete Feuer von Frau Kottmann, legen konnten und unser mitgebrachtes Picknick geniessen durften. Währenddessen konnten sich auch die Lamas mit Gras und Baumblätter stärken. Nach einer geselligen Runde ums Feuer ging der Fussmarsch weiter, bis zum Gasthaus Hämikerberg. Ein letztes Gruppenfoto mit unseren liebgewonnenen Lamas und wir mussten uns von ihnen verabschieden. Sie gingen zurück in ihr Stall und wir machten uns nach einem Stärkungsgetränk auf den Weg zu unserem Übernachtungsziel Seminarhotel Chlotisberg. Mit Begleitung von Sandras Musik gingen die 2.5 stunden flockig vorbei und nach und nach trafen wir Turnerinnen im Hotel von Martina und Robert Gölis- Andermatt (ehem. Turnerin von DTV Merenschand) ein. Nach einem kurzen Empfang von Martina, bezogen wir unsere Zimmer, welche einen sehr schönen und gepflegten Eindruck hinterliessen. Frisch geduscht traf man sich auf der Terrasse zu einem Apéro welcher aus Resten von der Hochzeit die zur selben Zeit stattfand, zusammengesetzt war. Zum Znacht gab es dann Lasagne mit Salat. Wobei die meisten noch vom Apéro zehrten, dass sie fast keinen Hunger mehr hatten. Als alle fertig gegessen hatten und die wichtigsten Gesprächsthemen ausgetauscht wurden, fing der Spielabend an. Zu Beginn gab es ein Krimi-Spiel, wo man Fragen stellen musste um auf die Lösung zu kommen. Später wechselten wir dann auf das altbekannte «Montags-Malen» und Pantomimen-Spiel, bei welchem die witzigsten und kuriosesten Malereien und Pantomimen herauskamen. Dies lag wahrscheinlich auch an der stetig steigenden Stimmung. Nach Mitternacht fanden auch die letzten Turnerinnen ihren erholsamen Schlaf.
Der Sonntagmorgen startete mit einem sehr ausgiebigen und feinen Frühstück um halb acht. Eine Stunde später waren wir dann bereits abmarschbereit. Vom Seminarzentrum Chlotisberg ging es Bergab nach Gelfingen, wo sich die Gruppe trennte. Die einten gingen mit dem Zug und Schiff weiter und die anderen hatten einen ca. vier stündigen Fussmarsch Richtung Schloss Hallwyl vor sich. Mit einigen Blasen an den Füssen, erreichte die Wandergruppe dann den Haldenhof bei welchem ein ausgewogenes und sehr leckeres Salatbuffet mit Grilladen wartete. Nach dieser sehr genüsslichen Pause, war für eine «Buureolympiade» geplant. Wegen Zeitmangels konnten wir nicht alle Spiel bewältigen, aber die ausgewählten Spiele wie zum Beispiel Heuballen- Wettrennen oder ein kurioser Dreirad-Parcours, dienten zu einem sehr vergnügten Anlass. Zum Abschluss gab es vom Bauern einen Zopf und eine Konfitüre nach Wahl. Nach einer kurzen und gemütlichen Zugs- und Busfahrt nach Merenschwand, war die diesjährige Turnfahrt, organisiert von Carol und Petra leider schon wieder vorbei. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an die beiden Organisatorinnen. Es war ein sehr erlebnisreiches und tolles Wochenende, das auch unseren Lachmuskel trainierte.
Abends im Stall bei den Lamas:
«Hei Tibor! So en cooli Gruppe hemmer na nie gha! Vermisse mini Füerer scho chli.» «Ja Alverdo, ich also au. Sone Hüenerhuufe wie die vo Mereschwand gits nor eineisch.» «Ja du seisches. Also, pfuus guet.» «Phuu, das werdi! Met Erennerige ah so velle schöne Fraue, schlafi wie en Engel!»
 
Verfasserin: Aline Käppeli

Impressionen

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.