Skip to content

Schlussbericht Turnerabend 2022 «Top of Switzerland»

Der Turnerabend unter dem Motto «Top of Switzerland» war ein voller Erfolg, jede der fünf Aufführungen war komplett ausgebucht. Die Besucher zeigten sich von den dargebotenen Reigen, den Vorführungen und Sketchen im höchsten Mass unterhalten.

Die ideenreichen Ansager wechselten sich mit gekonnten und humorvollen Nummern ab, die davonfliegende Dachpappe (oder war es jetzt doch die Dachlatte?), über den legendären Hans Jucker bis hin zu den Saltos und Flick-Flack am Boden, die Persiflage von Peach Webers «I be en Aargauer», den vielen adretten Frauen am SSB, die starken Männern am Barren oder die Après-Ski Party vom Team-Aerobic; sie alle hatten mächtig Pfupf und Drang ihr Können zu zeigen und kamen bestens bei Zuschauern und Mitmachenden an.

Ebenso gelang es uns, die Aufführungen von den Kleinsten bis hin zu den grösseren Jugi- und LA-Kids, den Zuschauern durch die aktuellen Hits und gängigen Ohrwürmer den jeweiligen Einstieg in den Titel der Reigen zu vereinfachen; nur schon die Wahl der Songs liess die Zuschauer regelmässig rhythmisch mitklatschen. Die Show-Effekte und die Beleuchtung waren perfekt in die Nummern hineininterpretiert und zeitlich tadellos wiedergegeben worden, eine tolle Arbeit des gesamten Technikteams.

Die lange Turn-Abstinenz von vier Jahren konnte gut bemerkt werden, denn die Euphorie im Vorfeld war regelrecht spürbar. Die Einbindung des Jodlerklubs Alpegruess wurde allseits als überraschenden und bestens passenden «Hinhörer» begrüsst.  

Die sehr aufwändig gestalteten Dekorationen war ein Hingucker und liess so manchen Gast staunen und den grossen Aufwand hinterfragen. «Motto-gerecht» sei die Ausstaffierung der Halle gewesen, auch die «Skihöttebar» stach ins Auge und blieb mit DJ Hitz lange «surrend» im Ohr haften. Ja, die Besucher gingen nicht nur gerne nach Hause; sie mussten gegen Morgen hin jeweils nach Hause gelenkt werden. Das war aber nicht anders zu erwarten, schliesslich kennt man die Turnerfamilie und ihre Freunde bestens.

Über beide Wochenenden betrachtet wurde eine tolle Show geboten, das Gesamtpaket «Bühne-Halle-Foyer-Vorplatz-Bar» wusste «swiss-like» sehr zu gefallen; es hätten auch noch zusätzliche Aufführungen gemacht werden können…

Die Crew in der Küche war schneller als erlaubt, die kulinarischen Gelüste konnten rundum befriedigt werden und das begehrte «Älpler-Makkaroni-Menu» war an jedem Abend bald ausverkauft.

Offensichtlich und bewusst wurde auf die gemachten Erfahrungen der letzten Turnerabende gesetzt, man erkannte das sehr grosse Know-how der Turnerfamilie Merenschwand.

Der Turnerabend Merenschwand wird noch lange in bester Erinnerung bleiben: Über 250 aktive Teilnehmer, 14 Nummern und passende Ansagen, zusammen vereint im Schlussbild, das war sehr beeindruckend.

Zum Schluss erwähnt das Organisationskomitee ausdrücklich, dass der grosse Dank unseren treuen Sponsoren sowie allen Beteiligten auf, vor, hinter oder neben der Bühne gebührt, es war eine phantastische Truppe, welche das Dorf Merenschwand und insbesondere den Turnverein in sportlicher sowie kultureller Hinsicht bestens nach aussen getragen hat. 

Man kann gerne davon ausgehen, dass es in zwei Jahren am Turnerabend wieder heissen wird: «Full House». 

Autor: Erich Rey

Impressionen

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert