Skip to content

Kartfahren Herren und Männer 2021

Die letztjährigen Podestfahrer konnten sich erneut durchsetzen

Am vergangenen Freitag betraten die mitgereisten Turner das RACE-INN in Roggwil. Schon beim Betreten der Rennanlage roch man das Benzin und den Gummi.

Nach der freundlichen Begrüssung und einer kurzen Sicherheitseinführung konnten die Helme anprobiert und bezogen werden. Durch den eher unterdurchschnittlichen Besucherandrang konnten wir sofort in den Trainingsdurchgang starten.
Schnell war klar, dass auch dieses Jahr die letztjährigen Topfahrer den Sieg unter sich ausmachen werden. Oder etwa doch nicht? Das Qualifying lief für den Einen oder Anderen nicht wie gewünscht. Schwach motorisierte Karts und Crashs, verursacht durch Mitfahrer oder eigene Fahrfehler, führten zu einer völlig unerwarteten Startaufstellung.
Beim 10-minütigen Rennen ging es dann um die Wurst, oder besser gesagt um den Siegerpokal. Tatsächlich konnten sich die letztjährigen Podestfahrer auch dieses Jahr gegenüber dem restlichen Rennfeld behaupten.  Janik Ochs fuhr ein Start Ziel Sieg Rennen und durfte sich auch dieses Jahr zum schnellsten Turner krönen lassen. Janick Hitz wehrte zehn Runden sämtliche Angriffe ab und durfte sich über den zweiten Platz freuen. Adi Meier, welcher im Qualifying den Schnägglikart erwischt hat, kämpfte sich vom letzten bis auf den dritten Platz nach vorne und freute sich über den dritten Podestplatz.

Nach dem kräfteraubenden Rennen stärkten sich die Rennfahrerschar mit einem Hamburger und Bier. Nur Simone musste aus unerklärlichen Gründen eine Pizza essen.

Einmal mehr ging ein geselliges und actionreiches Kartfahren mit vielen Erinnerungen zu Ende.

Autoren: Adrian Meier und André Waltenspül

Impressionen

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.